Der heutige Lauf ist zugleich auch der letzte Testlauf für den Vienna City Marathon 2012, gleichzeitig beende ich mit ihm auch meine intensive Vorbereitung. Eigentlich könnte es ja für mich heute nur die Devise volles Rohr zu laufen geben, wenn da nicht am Dienstag noch eine Leistungsdiagnostik anstehen würde. Da sollte ich doch halbwegs frisch sein und reicht dazu ein Regenerationstag. Sowie ich mich in den letzten Tagen beim Training gefühlt habe wäre es wohl besser ich laß den Lauf überhaupt sausen aber aus langjähriger Erfahrung weiß ich das zwischen Training und Lauf immer ein großer Unterschied gibt und so laß ich mir mit der Entscheidung Rekordlauf ja oder nein bis zum letzten Augenblick Zeit. Dank einer Teamwertung und der etwas kürzeren Distanz von 5 km sind die Turbo Schnecken auch heute wieder zahlreich vertreten wobei auch auf den 15 km ist so manch verschollen geglaubte Turbo Schnecke überraschender weise bei einen Lauf wieder anzutreffen.


Unser heutiger Turbo Schnecken Haufen!
stehend v.l.n.r.
Bernd, Manuela, Jaqueline, Michelle, Pepi, Christian, Roland, Gerry, Gerhard, Gabi, Sylvia, Brigitte, Andi, Denise, Stefan, Christian, Dani
hockend v.l.n.r.
Sascha, Martin, Zwergi, ich

Im speziellen möchte ich hier nun Brigitte erwähnen die ja bekanntlich die Seite gewechselt hat und heute zum erstenmal als Turbo Schnecke am Start steht statt wie sonst als Turbo Schnecke Fan.

     
Brigitte, sie wechselt von Fan zur Lauf Schnecke!                                         Andi,  entdeckt wieder mal seine Läuferische Ader!

Nun aber zum Lauftag. Treffpunkt wäre im Prater bei der Bowlinghalle spätestens um 9:45. Der Start ist zwar erst um 11 Uhr da es dort aber nicht wirklich Parkplätze gibt haben wir einen kleinen Fußmarsch dorthin und bis sich 21 Turbo Schnecken in Bewegung setzen kann das schon einwenig dauern.

     
Die Turbo Schnecken sammeln sich im Prater ...

Wie gesagt dreiviertel zehn wäre der späteste Treffpunkt, ob alle pünktlich waren kann ich jetzt nicht genau sagen weil als ich mit meinen Leuten ankomme sind schon alle da nur war es da schon 9 Uhr 50, peinlich und ich kann mich auch auf niemanden von meinen Leuten ausreden weil die auch alle pünktlich bei mir waren nur ich war nicht fertig. Zum Glück ist Roland noch mit dem austeilen der Startersackerl beschäftigt somit ist mein schlechtes Gewissen gleich einwenig beruhigter.


... spät aber doch komme auch ich mit meinen Leuten an!

Ehrlich gesagt gehe ich es heute etwas lockerer an weil sonst schmeiße ich vielleicht wieder die Nerven weg so wie letztes Jahr und das will ich mir heuer echt ersparen. Ja und so ist heute Roland unser Rudelführer und ich glaub nächstes Jahr pfeift auch er drauf weil er wirkt schon etwas gereizt. Um 10 setzt sich dann der Turbo Schnecken Tross in Bewegung und wandert geschlossen zum Start wo wir aber nicht gemeinsam ankommen weil ein Teil von uns durch eine Osterprozession aufgehalten wurde.

     
Abmarsch der Turbo Schnecken wobei einige in der Osterprozession(?) stecken bleiben!

Beim Start angekommen machen sich Zwergi und ich gemeinsam mit ein paar anderen T. S. auf dem Weg zum WC. Während die Herren der Schöpfung bald wieder fertig waren dauert das bei den Mädels schon um einiges länger so daß ich mir schon gar nicht mehr sicher war ob ich noch warten soll. Sie brauchten aber wirklich so lange und als sie bei uns sind machen wir uns auch gleich Lauffertig, lasse mein Nichtlaufgewand in der Garderobe. Als wir dann zum Start kommen, es ist inzwischen dreiviertel elf, ist Roland mit den Nerven schon etwas am Ende weil immerhin fehlt ja noch das Gruppenbild und einlaufen sollten wir auch noch gehen.

     
Roland im Organisations-Streß!

Ich glaub jetzt ist mal eine kleine Entschuldigung an Roland fällig weil auch diesmal war ja ich nicht ganz unschuldig dran: Sorry tut leid, aber dafür war ich die Ruhe in Person! Okay ich glaub das wolltest jetzt nicht gerade lesen, grins! Dank seines unermüdlichen Einsatzes (schleim!) gelingt es ihm aber doch noch alle Turbo Schnecken von heute auf ein Bild zu bekommen, bist ja doch der beste Roland! (hoffe es rutscht jetzt keiner auf der Schleimspur aus!)


Manuel , Christian, Lisi, Nafi, Michi, Christine und im Kinderwagen Marcel
Auch das Fan Team Foto hat Roland gut hinbekommen, Danke!

Das ganze ging jetzt so schnell das uns sogar noch Zeit zum einlaufen bleibt und ich muß sagen ich bin erstaunt das wir heute acht Mann hoch einlaufen gehen. Wie wir bei der Jesuitenwiese ankommen ist mir rasch klar warum wir so viele sind weil sieben von uns sich gleich einen eigenen Baum suchen und ihn bewässern. Wäre ein tolles Bild gewesen aber zum Glück war kein Fotograf anwesend.

     
                       Während die Herrn der Schöpfung einlaufen gehen ...                                                       ... hüpfen sich die Mädels warm!

Erleichtert geht es zum Start zurück wo ich noch rasch mein langes Unterleibchen ausziehe und in die Garderobe bringe, aber nicht weil es so heiß ist, wir haben schließlich 4° und es ist bewölkt. Sondern weil ich diese Woche von „Klug Reisen“ mein heuriges Marathon T-Shirt bekommen habe und ich es zwecks Verträglichkeit testen will.

                   
Darf ich Vorstellen: Mein neues Marathon Laufshirt!

Rechtzeitig zum abklatschen komme ich zu den anderen retour und kurz darauf fällt auch schon der Startschuß. Mit dem Läuferpulk geht es vor zur Startlinie und als ich bei ihr ankomme wird mir rasch klar: Jetzt laufst noch nicht los! Weil hinter der Linie steht alles und da kannst sicher nicht laufen.

     

Die Turbo Schnecken wurden losgelassen!

     

Somit stelle ich mich auf die Seite und warte bis sich der Stau nach der Startlinie aufgelöst hat. Nachdem das passiert ist laufe auch ich los und gebe gleich mal mächtig Gas.


Gerhard und ich als spät Starter, dafür haben wir freie Bahn ...

Spätestens jetzt ist mir klar daß ich auf Schonung pfeife und eine neuerliche Rekordjagd versuche. Zum Glück laufen alle auf der Straße und keiner am Gehsteig somit kann ich auch gleich mein Tempo laufen.


... aber nicht lange, zumindest nicht auf der Straße!

 So geht es mal auf den ersten hundert Metern dahin und bei der Praterhauptallee ist es dann eh schon breit genug um gut voranzukommen. Die genaue Streckenführung entnehmt bitte untenstehenden Plan.


Der Streckenplan stammt zwar aus dem Bericht vom letzten Jahr hat aber auch heuer seine Gültigkeit!

Schon bald hab ich die KM 1 Tafel erreicht und ich bin schon gespannt wie lange ich gebraucht habe. Als ich aber auf Zwischenzeittaste drücke merke ich das meine Uhr noch gar nicht läuft – ich glaub da hab ich am Start was verbockt!


So sieht eine Laufveranstaltung aus der ferne aus ...


... und so sieht Schunkeltraining für den nächsten Musikantenstadel aus der nähe aus, grins!

Wurscht drehe ich sie halt jetzt auf, will mich ja heute eh auf die Rundenzeiten konzentrieren und so darf ich halt in der ersten Runde der 15er davor stehen statt dem 19er weil dann hab ich am Ende sicher eine 59er Zeit (hoffe es kennt sich jetzt jeder aus!).

Und das sind unsere 5 km Turbo Schnecken in Action:
     

        Martin                                           Sascha                                                                                  Zwergi

     
Sylvia                         Bernd                                     Gabi                                                 Denise             Dani             Christian      

Mit etwas weniger Action aber auch während des Laufes:

Brigitte     Manuela     Michelle     Jaqueline

So geht es also recht flott dahin und überraschender weise bleibt der Puls dabei unter 160. Auch als wir von der Hauptallee abzweigen und mit leichtem Gegenwind über die Jesuitenwiese zurück laufen ändert sich daran nicht viel. Schon bald bin ich wieder bei Start/Ziel und ein Blick auf die Uhr zeigt mir daß ich mit 15:39 doch sehr gut unterwegs bin.


Die erste Runde ist geschafft und mit der Zeit kann ich wohl zufrieden sein!

Daran ändert sich auch in Runde 2 nichts wobei ich da mal wieder ein kleines persönliches Highlight habe weil ich da knapp nach KM 9 unsere Walk Schnecke Manuela und Neo Läufer Schnecke Brigitte überrunde.


Runde 2 und noch immer flott unterwegs!

Das ich Manuela wieder überrunden kann hatte ich gehofft und Brigitte war ja als Laufneuling schwer einzuschätzen das ich aber auch Jaqueline und Michelle überrunde mit dem habe ich nicht gerechnet. Was mich freut würde mir an ihrer Stelle zu denken geben denn immerhin sind sie schon um einiges jünger!


Umrunde den Teich beim Konstantinhügel!

Wie auch immer ich behalte mein Tempo bei und als ich Start/Ziel durchlaufe werde ich so toll von den schon im Ziel stehenden  5 km Schnecken angefeuert das ich gleich mal vergesse auf die Uhr zu schauen.


Es geht in die dritte und zugleich letzte Runde!

Hole das ein paar Meter später nach und mit einer Gesamtlaufzeit von 35 irgendwas bin ich noch immer auf Rekordkurs. Merke nun daß meine Beine schönlangsam schwerer werden und es sich nicht mehr so leicht läuft wie die Runden zuvor.

Gleiches, letzte Runde, gilt für die anderen Turbo Schnecken auf der 15 km Distanz:
           
Name? Siehe T-Shirt!

     
Stefan                                                            Andi                    Christian                                                            Gerry

Nichtsdestotrotz kann ich das Tempo halbwegs gleich halten, wobei mir dabei so manch Läufer hilft den ich nun überrunde – das tut dem Ego einfach gut! Toll finde ich auch das, wenn ich auf die Uhr schaue, der Puls noch immer unter 160 liegt, mit dem hätte ich bei dem Tempo nicht gerechnet und so freu ich mich über jeden Meter dem ich dem Ziel näher komme!

     
Ein letztes mal geht es um den Teich und das immer noch recht flott!

Als ich die letzte Kurve vorm Ziel durchlaufen habe versuche beginne ich mit einen zaghaften Zielsprint der Dank Zwergi, Denise und Dani die ca. 100 m vorm Ziel stehen und mich anfeuern immer schneller wird. Mit überschreiten der Ziellinie fällt mir auch ein Stein vom Herzen weil mit handgestoppten 55:13 auf 14 km ist mir klar es im Gegensatz zu letzter Woche heute mit einen Rekord wohl klappt.

     
In wenigen Sekunden ist es geschafft ...


... und ich bin im Ziel!

 So geht es auch gut gelaunt auf die Laufstrecke zurück um die restlichen Turbo Schnecken ins Ziel zu treiben. Zumindest die nächsten drei bräuchten noch eine gute Zeit weil die zählt dann mit meiner zur Teamwertung und da erhoffen wir uns ja doch einen Stockerlplatz.

     
Zeit für ein kurzes Plauscherl muß sein bevor sich Roland und ich zurück auf die Strecke begeben um die nächsten Turbo Schnecken anzutreiben!


Mit Michi (732) ist heute noch eine weitere Gast Schnecke dabei!

Als alle Turbo Schnecken im Ziel sind gehe ich mich mal umziehen um danach mit Zwergi das Buffet zu stürmen und das ist sowie in den letzten Jahren auch heuer recht lecker – Krapfen, Topfengolatschen, Buchteln usw. schmatz schmatz!


Mahlzeit, das haben wir uns heute redlich verdient!

Gut gestärkt begeben wir uns also zur Siegerehrung und das warten hat sich dann wie man sieht auch voll ausbezahlt.

     
The Winner sind wir!

Somit geht der Feuerwehrlauf 2012 für die Turbo Schnecken erfolgreich zu Ende und wir treten glücklich und erfolgreich die Heimreise an!

 
Die Glücklichen Finisher von heute!

Nun noch ein paar Fakten zu meinem heutigen Lauf:

Nettolaufzeit: 0:59:00

min/km: 3:56

 

Runde 1

Runde 2

Runde 3

Zeit

0:19:29

 0:19:37

0:19:52

min/km

3:54

3:55

3:59

Puls O

158

158

157

Nach der Niederlage von letzter Woche ist der Lauf von heute Balsam auf meiner geschundenen Seele. War eigentlich schon etwas überrascht wie „locker“ ich doch heute die 15 km in der Zeit runtergespult habe und so kann ich gleich wieder viel optimistischer dem Marathon entgegensehen.


Nachtrag: So sehen Finisher aus die wissen daß sie neue persönliche Bestzeit gelaufen sind!!!

Bild des Tages!

 

Zurück zu Läufe 2012

Ich bedanke mich bei kostenlose counter Besuchern auf meiner Homepage