Vor 8 Tag startete ich meine Vorbereitung für den Graz Marathon und da ich ja heuer im Gegensatz zu meinen anderen Herbstmarathons gerne eine für mich Topzeit laufen möchte habe ich mich im Internet wegen geeigneter Vorbereitungsläufe schlau gemacht. Dabei stieß ich auf den Sommerlaufcup einer 4 teiligen Laufserie (2x 10 km und 2x Halbmarathon) die im Juli und August stattfindet. Beginnen tut die Serie heute mit einen Halbmarathon (es gibt auch einen 7 km Bewerb aber der ist eindeutig zu kurz für mein Vorhaben!) und außer mir konnte ich auch noch Thomas und Fritz von dem Lauf überzeugen.


Thomas                    Fritz                    ich

Gemeinsam mit Thomas machen sich Zwergi und ich knapp vor acht Uhr auf den Weg in den Prater. Eigentlich wollte ich um dreiviertel 8 losfahren aber irgendwie lief mir die Zeit davon und so wurde es vor der Abfahrt noch etwas hektisch. Auf halben Weg merke ich das ich meine Polar Uhr nicht mit habe was alles andere als toll ist. Wollte ja eigentlich den heutigen Halbmarathon dazu nutzen um zu sehen wo ich momentan stehe und da wäre der Puls sehr interessant gewesen. Zum Umdrehen ist es aber schon etwas spät und so geht es etwas säuerlich weiter. Im Prater angekommen hole ich uns die Startnummern, beim anlegen von diesen stelle ich dann fest das ich auch die Startnummernmagnete nicht mithabe - ich glaub nächstes mal sollte ich mir meine Sachen am Vortag herrichten!


Unsere mitgereiste Fangemeinde!

Inzwischen ist es auch schon dreiviertel neun geworden, da in 15 Minuten Start ist und mein Magen noch nach einer Toilette ruft verzichte ich heute aufs einlaufen. Kurz vor neun bin ich wieder bei den anderen und schon begeben wir uns in den Startbereich. Haben heute eine Bruttozeitnehmung was soviel heißt wie die Zeit läuft ab dem Startschuß und nicht ab dem Zeitpunkt wo man über die Startlinie läuft. Deswegen nehme ich weiter vorne Aufstellung was aber bei 75 Teilnehmer, beide Bewerbe nicht nur Halbmarathon, nicht sonderlich schwer ist. Bevor es nun aber losgeht noch ein Worte zum heutigen Wetter: HEISS! Um neun fällt also der Startschuß und schon lege ich los.


Ein Starterbild mit allen Teilnehmern drauf, das gibt es nicht oft!


Natürlich sind auch die Turbo Schnecken dabei!

Gelaufen wird die klassische 7 km Praterrunde und allzu viel gibt es heute zum Lauf auch nicht zu sagen. In Runde 1 habe ich noch ein paar Mitläufer um mich die mir das laufen einwenig erleichtern von den 75 Teilnehmern hören aber 52 nach der ersten Rund auf und somit befinden sich nur mehr 23 Halbmarathon Läufer auf der Strecke wovon 6 vor mir liegen.


Runde 1, dort wo normal zig Läufer um mich sind hab ich heute nur 2 Spaziergeher!

     
Fritz hat sogar 2 Läufer um sich ...                                                                   ... nur Thomas kommt alleine daher!

Dazu gehört auch die schnellste Frau des Rennens und die hab ich bei KM 9 überholt. Ab jetzt sehe ich keinen Läufer vor mir was das Rennen nicht gerade einfacher macht trotzdem kann ich ein konstantes Tempo laufen. Am Weg vor zum Riesenrad sehe ich die 5 vor mir laufenden Teilnehmer zwar wieder aber nur weil sie mir auf der anderen Seite schon wieder entgegenkommen.

     
Wenn man keine Polar mit hat muß man auf sein Handy schauen um die Zwischenzeit zu wissen!               Ende Runde 2, noch kann ich lachen!

Zum Beginn der dritten höre ich noch wie der Moderator die schnellste Frau ankündigt, so neben bei erwähnt er daß sie Staatsmeisterin der W40 Klasse im Marathon ist und eine Zeit von 3:00:01 hat, wenn das stimmt ist sie noch ärmer als ich (wenn deswegen, als ich daheim ihren Namen googlete kam ich auf ihre Homepage wo von Staatsmeisterin und der Marathonzeit keine Rede ist!).


Mitte dritter Runde ist das lächeln ist verschwunden, getrunken wird trotz Hitze aber nichts!

     
               Andere Leute nutzen aber das Wasserangebot des Veranstalters ...                                        ... oder haben selbst vorgesorgt!

Kann in der dritten Runde mein Tempo noch immer gut halten bin aber froh über jeden Kilometer den ich hinter mich bringe. Am letzten Kilometer versuche ich noch mal einwenig schneller zu werden gefühlsmäßig gelingt mir das auch aber ob dem wirklich so war kann ich nicht genau sagen. Was ich aber sicher weiß ist das ich noch eine kurzen Zielsprint hinlegen kann bevor ich ziemlich ausgepowert über die Ziellinie laufe.


Es geht über die imaginäre Ziellinie!

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einwenig auslaufen organisiere ich mir mal was zum trinken bevor ich mich über die diversen Mehlspeisen im Zielbuffet hermache. Inzwischen ist auch die Frau Staatsmeisterin im Ziel und diesmal hat sie der Moderator mit den Worten: „Staatsmeisterin in der Seniorenklasse“ angekündigt, finde ich schlimm das die M/W 40 Klasse schon als Senioren gewertet werden. Warte jetzt noch auf Thomas, Fritz gab in der zweiten Runde wegen zu hohen Anfangstempo und der Hitze w. o.. Nach 2 Stunden und 21 Sekunden ist es soweit Thomas kommt ins Ziel und stellt dabei eine neue persönliche Bestzeit auf was bei der Hitze doch beachtenswert ist.


Thomas kommt mit neuer Persönlicher Bestzeit ins Ziel
GRATULIERER!

Plaudern noch einwenig bevor wir uns in alle Himmelsrichtungen verstreuen.

Persönliche Anmerkung:
Eigentlich wollte ich das Rennen ja heute als großen „Wo stehe ich momentan Test“ hernehmen. Da ich aber meine Pulsuhr nicht dabei hatte  kann ich dank der Durchgangszeitenansage des Moderators nur sagen daß ich zumindest drei fast gleiche Rundenzeiten hatte. In Runde 1 31:20 (4:29 min/km), Runde 2 31:25 (4:29 min/km) und Runde 3 wo ja 98 m mehr zu laufen waren 31:48 (4:29 min/km). Mir ist aber auch klar daß ich das Tempo nicht noch weitere 3 Runden ausgehalten hätte und somit ist es noch ein weiter Weg zu meiner Topzeit beim Graz Marathon.

Bild des Tages!

 

Zurück zu Läufe 2012

Ich bedanke mich bei kostenlose counter Besuchern auf meiner Homepage