Heute zieht es mich in den Donaupark wo der zweite Lauf des Sommercups stattfindet und dank Gabi stehe ich auch heute nicht alleine am Start. Die kam nämlich Mitte der Woche zu mir und erklärte mir daß ihr die Strecke im Donaupark ur gut gefällt und auch mitläuft. Dem nicht genug, sie rührte auch noch kräftig die Werbetrommel für den Lauf so daß sich auch noch ein paar andere Turbo Schnecken uns anschlossen, wobei ich jetzt nicht weiß ob sie dem Reiz einer neuen Strecke erlegen sind oder einfach die Einladung fürs Frühstück danach bei Gabi zu verlockend war.


              ich               Pepi               Roland               Gerhard
Gabi

Wie auch immer, um 8:15 treffen wir uns beim Eingang C - zum Glück war Roland schon da, sonst hätte ich nicht erkannt daß es sich dabei um Eingang C handelt! Nach der Begrüßung hole ich mir die Startnummer und danach bleibt noch genügend Zeit für andere Sachen wie WC besuch plaudern WC besuch rennfertig machen und natürlich auch zum Einlaufen.


Unsere heutige Fangemeinde!

Bevor wir uns zum einlaufen begeben sage ich noch zu Zwergi das sie in diese Richtung gehen soll weil wir in die weglaufen und von dort auch zurückkommen und in den anderen Runden dann ebenfalls  von dort kommen. Wenn sich jetzt wer nicht auskennt der schaue sich bitte den original Streckenplan an. Laut Gabi ist das alles ganz einfach, Roland fand das nicht ganz so und was meinst du!?


Die heutige Streckenführung, alles klar oder!?

Schätze mal das ist auch der Grund warum unsere Turbo „Verlauf“ Schnecke Brigitte (siehe Bericht vom Sunset Run!) heute lieber nur als Fan und nicht als Läufer dabei ist, Grins und das über das ganze Gesicht! Jetzt aber wieder zurück zum Einlaufen, am Weg zurück zum Start besuche ich noch schnell das WC, war ja schon lang nicht mehr dort. Jetzt geht es aber wirklich zum Start, dort angekommen bin ich etwas überrascht das alle Läufer auf der anderen Seite des Start stehen als angenommen, das heißt ich hab Zwergi in die falsche Richtung geschickt, ist gar nicht gut den in 30 Sekunden geht es los. Zum Glück bemerkt Roland meine Panik und zeigt mir das Christine eh richtig steht. Keine Ahnung warum sie jetzt da drüben steht ist aber auch egal Hauptsache sie steht jetzt richtig und so kann ich auch noch schnell in Ruhe mit den anderen abklatschen. (Später erfahre ich das Gabi während wir einlaufen waren mitbekommen hat das die Strecke kurzfristig geändert wurde und hat es Zwergi und Co mitgeteilt nur für uns Läufer hatte sie keine Zeit mehr – ja wir müssen ja nicht alles wissen!)


Alles läuft nur mein Runtastic am Handy leider nicht!

Kaum fertig mit dem abklatschen wird das Rennen auch schon gestartet nur ist mein runtastic am Handy noch nicht bereit und so verliere ich ein paar Sekunden bis auch ich loslaufe was ja bei Bruttozeitnehmung nicht so toll ist. Als endlich alles läuft und damit meine ich runtastic am Handy fange auch ich anständig zum laufen an. Übrigens, mit einem Wolken verhangenen Himmel und 18° haben wir zwar nicht den schönsten Sommertag aber gutes Laufwetter.

     
        Mit dem Läuferfeld zieht sich auch das Turbo Schneckenfeld in die Länge!                                     Nur Gabi kommt etwas einsam!

Die Strecke führt uns jetzt als durch den Donaupark wobei ich keine genaueren Angaben über die Strecke machen kann weil es im Park keine Straßennamen gibt und ich ehrlich nicht mitgezählt habe beim wievielten Baum, Grashalm oder Stein wir links bzw. rechts abgebogen sind. Dafür habe ich aber meine Polar ja heute mit und somit weiß ich zumindest meinen Puls bzw. meine Kilometerzeiten was ja für mich eigentlich wichtiger ist.


Hier jetzt die heutige Strecke wie wir sie gelaufen sind und zwar gegen den Urzeigersinn wobei wir in der ersten Runde
eine extra Schleife, die in der Mitte, laufen durften!

Nach meinen verpatzten Start tauchen schön langsam Roland und Gerhard vor mir auf und sowie es ausschaut laufen sie heute gemeinsam weil sonst liegen die beiden bei Kilometer 1 nie gleich auf. Ach ja Kilometer 1, mit 4:17 bin ich meiner Wunschkilometerzeit schon sehr nahe. Falls ich es noch nicht erwähnt habe würde heute gerne mit 4:15 min/km laufen und wenn ich das durchhalte bin ich auf meine Pulswerte gespannt. Der liegt jetzt übrigens bei 160 und ist niedriger als erwartet denn vom Laufgefühl her hätte ich mit 170 oder mehr gerechnet. So geht es ohne vieler Worte, brauche nämlich die Luft zum atmen und nicht zum plaudern, an Roland und Gerhard vorbei.

     
Und Dank der für mich neuen Strecke im Donaupark gibt es heute Fotomotive ...

Es folgt Kilometer 2 und mit 4:07 bin ich auch etwas schneller geworden und zu meiner Freude fiel der Puls im Durchschnitt sogar auf 159. Inzwischen habe ich die Läufer was möglich waren überholt und die was noch vor mir sind haben jetzt schon einen relativ großen Vorsprung. Somit ereilt mich fast dasselbe Schicksal wie beim ersten Lauf des Sommercups, ich laufe ziemlich einsam dahin und das bei sagenhafte 103 Startern. Es folgt Kilometer 3, mein Puls ist zwar auf 161 gestiegen dafür habe ich aber nur 3:54 für den Kilometer gebraucht! Auch wenn ich mich jetzt über die Zeit freu, bin ich mir nicht sicher ob der Kilometer richtig vermessen ist. Was soll es, laufen jetzt noch eine kleine schleife bevor wir auf die Start/Ziel Gerade einbiegen.


... die wir bis jetzt noch nicht hatten, das beste Motiv ist aber ...

Beim überqueren der Start/Ziel Linie sagt mir der Moderator meine Durchgangszeit an, ehrlich gesagt habe ich sie mir nicht gemerkt aber viel wichtiger ist das er eine Endzeit von unter 42 Minuten voraussagt wenn ich das Tempo beibehalte. Das heißt ich bin deutlich schneller unterwegs als geplant. Kilometer 4 schaffe ich wieder unter 4 Minuten auch wenn es nur 1 Sekunde weniger ist und mit 162 ist mein Puls wieder leicht gestiegen. Die zweite und dritte unterscheidet sich ja von der ersten deswegen dürfen wir jetzt gleich direkt beim Donauturm vorbeilaufen. An und für sich eine tolle Sache nur geht es dabei ein paar Meter vorm Donauturm leicht Bergauf und das finde ich jetzt nicht so toll. Vielleicht ist auch das der Grund warum ich bei Kilometer 5 mit 4:08 langsamer geworden bin zumindest ist der Puls mit 162 gleich geblieben.

     
ich                              ... die Turbo Schnecken und der Donauturm!                              Gerhard

Bin jetzt nicht ganz traurig darüber das ich die Hälfte hinter mich gebracht habe und es würde mich auch nicht im geringsten stören wenn es schon bald vorbei wäre. Aber noch ist es nicht soweit und somit heißt es weiterlaufen und versuchen das Tempo zu halten. Bei Kilometer 6 ist das auch noch kein Problem denn mit 3:57 bin ich wieder etwas schneller geworden und mein Puls liegt noch immer bei 162. Kurz vor Ende des siebenten Kilometers liegt Start/Ziel, bekomme jetzt nicht mit ob der Moderator wieder eine Endzeit ankündigt, bin jetzt schon viel zu sehr aufs Laufen konzentriert.

     
Roland                                                                           Pepi                                                                           Gabi

Für Kilometer 7 benötige ich 4:08 und der Puls ist auf 163 gestiegen. Noch einmal geht es die „Steigung“ zum Donauturm rauf und irgendwie kommt mir die jetzt steiler als in der vorigen Runde vor. Nichts desto trotz kann ich aber mein Tempo halten und so komme ich mit 4:07 bei Kilometer 8 an. Es folgt der Abschnitt wo ich in den Runden zuvor immer meine schnellsten Zeiten lief.


Ein ganz normales Lauffoto darf natürlich auch nicht fehlen!

Irgendwie ist mir in den vorigen Runden nicht aufgefallen das der Kilometer sehr wellig ist was bedeutet das es ziemlich viel auf und ab geht, wobei das ab weniger stört als das auf! Mit 4:04 ist es aber auch diesmal der schnellste Kilometer der Runde und der Puls ist sogar wieder auf 162 gefallen. Im Gegensatz zu manch anderen Teilnehmer durchlaufe ich auch in der letzten Runde die Schleif vor der Start/Ziel Geraden und siehe da ich konnte sogar noch einen Teilnehmer überholen. Mit einer leichten Tempoverschärfung geht es dann auch schon ins Ziel wo ich erstmal kräftig durchatme.


Ich habe es geschafft, ich bin im Ziel!

Gebe Zwergi noch schnell einen kurzen "Wie geht es mir Bericht" bevor ich mich ans auslaufen mache. Kaum will ich mit dem Auslaufen beginnen kommen auch schon Roland und Gerhard angelaufen die sich einen packenden Zielsprint mit einen anderen Teilnehmer liefern.


2Turbo Schnecken beim Zieleinlauf und das auf einen Bild, das gibt es nicht oft!

Ich laufe jetzt aber gemütlich eine Runde gegen die Laufrichtung um so vielleicht das eine oder andere Fotomotiv für den 4ten Lauf des Sommercup zu bekommen. Dabei kann ich auch noch Pepi und Gabi anfeuern, die es aber auch bald geschafft heben.

     
Pepi                                                                                                                        Gabi

Wieder bei den anderen angelangt hole ich mir noch so manche Köstlichkeit vom Finisher Buffet und schon bald machen wir uns auf den Weg zu Gabi wo uns ja ein tolles Frühstück erwartet. Übrigens am Weg zu Gabi fing es dann zum Schütten an da haben wir wohl noch mal Glück gehabt mit dem Wetter.

 
Turbo Schnecken Nachbesprechung!

Resümee:

Endlich gab es wieder mal Neuland in Wien zu erlaufen und ich muß sagen die Strecke im Donaupark hat ihren Reiz. Und auch wenn der Lauf eher im kleineren Rahmen stattfindet so ist er doch sehr gut aufgezogen und ich freu mich heute schon auf die zwei Läufe im August. Vom Läuferischen her habe ich mein Vorhaben erreicht und mit 4:05 min/km war ich sogar deutlich schneller auch wenn ich mich dabei ziemlich verausgabt habe. Noch bleibt aber genügend Zeit bis zum Graz Marathon und so heißt es fleißig weiter trainieren.


Die glücklichen Finisher Schnecken von heute!

Bild des Tages!

 

Zurück zu Läufe 2012

Ich bedanke mich bei kostenlose counter Besuchern auf meiner Homepage