s war einmal - und es ist noch gar nicht so lange her - da gab es im Reich Schneckenhausen eine böse Königin, die ein recht angespanntes Verhältnis zu den laufenden Schnecken in ihrem Reich hatte. Aßen ihr diese doch ständig die Bananen vor der Nase weg, einfach weil sie dank ihrer Turbogeschwindigkeit schneller laufen konnten und daher immer zuerst am Finisher-Buffet waren.

     
Wer kommt zu erst der ißt zu erst und dann am liebsten Banane das ärgerte die Langnasen Königin aus Schneckenhausen sehr!

Zur Strafe wollte die Königin ihnen die Schneckenhäuser wegzaubern, weil ja obdachlose Schnecken andere Sorgen haben sollten, als zu laufen. - Leider waren die zauberhaften Fähigkeiten der Königin von ebenso bescheidener Natur wie die läuferischen. Und so ging, wieder einmal, ein Zauberspruch gehörig schief. Anstatt die Schnecken obdachlos zu machen, wurden sie - versehentlich - in Zwerge verwandelt.

Die verzauberten Turbo Schnecken!
     
ich                                                                        Roland                                                                        Gerhard

     
Pepi                                                                        Stefan                                                                        Andi

Die Königin war nun ob ihres Fehlers sehr beschämt. Natürlich hatte sie die Schnecken strafen wollen, aber sie gleich in Zwerge zu verwandeln war nun gar nicht ihr Ziel gewesen. Eine solche Strafe hatten sich die Schnecken nicht verdient.

Es gibt noch weitere verzauberte Turbo Schnecken!
     
Martin
                                                                        Tomas                                                                        Michi

     
Berndt                                                                        Hannes

So rief sie also ihren Berater zu sich, um nach den Schnecken/Zwergen zu suchen.  Diese waren nämlich in heller Panik in den Wildschweinwald gelaufen. Ihr treuer Berater - ein verzauberter Spiegel - hatte aber sofort eine Idee, wie man die Schnecken retten könne. Er empfahl der Königin, die Frauen der Zwerge in Bananen zu verwandeln, da ja Schnecken ohne jeden Zweifel diesem Obst gar nicht widerstehen konnten.

Keine Turbo Schnecke wurde von der zauberhaften(?) Königin ausgenommen!
     
Nafi

Die Königin lockte daraufhin alle Schneckenweibchen in ihr Schloss und verzauberte sie .... - in .... Äpfel!! - Hmm, ja liebe große Kinder, die magischen Fähigkeiten der Königin waren echt armselig! - Was blieb also nun, um die Schnecken wieder aus den Fängen des Waldes zu befreien?

Die verzauberten Turbo Schneckenweibchen!
     
Zwergi                                                              Lisi                                                                Gabi

     
Manuela                                                            Dani                                                              Christine

Lange überlegten die Königin und ihr Berater nun, wie die Schnecken/Zwerge zu retten wären. In einem schlauen Buch mit dem Namen "Schneewittchen und die 11 sieben Zwerge" fanden sie schließlich die Lösung! Einziges Mittel um die Schnecken von ihrem Fluch zu befreien war eine Medaille in Form eines Wildschweinkopfes. (Bitte WER denkt sich so was aus ?!?) - Um zu dieser zu kommen, muss der Wald durchquert werden und es gibt auch noch diverse Hindernisse zu überwinden.


Das "Flucherlösungs-Mittel"!

Hilfreich war - lt. Buch - wenn die Verwunschenen in Begleitung eines hübschen jungen Mädchens wären, um den Gott des Wildschweinwaldes zu besänftigen.  Gemäß Buch war das ein gewisses "Schneewittchen". Hmm, ... überlegte die Königin fieberhaft, ... wie kann ich nur an so ein Mädchen kommen. Da die böse Königin doch recht ratlos war, fragte sie nochmal ihren spiegelnden Berater. - Der hatte schon einmal von so einem Mädchen gehört und so wurde die hübsche Kleine auch direkt ins Schloss der Königin berufen.

     
Zwerge erlösen? Nö!                                                           Heldin des Tages sein? Jaaaaaaa, da bin ich dabei!                    

Nun zierte sich jedoch die holde Maid ein wenig; sich im Schlamm zu wälzen gehörte wahrlich nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. ... Aber als die Königin ihr erklärte, sie wäre dann die Heldin des Tages war Schneewittchen doch bereit, sich im Dienst der guten Sache in den Wald zu begeben. So war also das richtige hübsche weibliche Beiwerk gefunden und die Rettung der Turbo...Schnecken (ähm Zwerge, ....) konnte beginnen.


Die 11 verzauberten Turbo Schnecken und ihre Heldin Schneewittchen!

Da aber die Königin nicht einfach im Schloss warten wollte, schnappte sie die verwandelten Schneckinnen (also die Äpfel) und ging ebenfalls in den Wildschweinwald. Kaum hatte sie den Wald betreten ereilte sie der Fluch des Waldes und sie wurde zur Hexe. - Verzweifelt fragte sie nun ihren Spiegel, ob denn ihre Schönheit jemals wieder zurückkehren werde: "Spieglein, Spieglein an der Straße - wer hat hier die schönste Nase??" - Und brav antwortete ihr Spiegelchen auch: "Natürlich ihr, .... aber was soll der Blödsinn - wir haben doch andere Sorgen!!" *grins*

     
            Spieglein, Spieglein an der Straße - wer hat hier die schönste Nase?                                            Eindeutig du liebe Brigitte!

Unsere Schnecken/Zwerge waren derweil - nebst vielen anderen falsch verzauberten Wesen - zum Eingang des Waldes gegangen. - Der König des Waldes hatte nämlich einen Wettkampf ausgesetzt, bei dessen Bewältigung die so dringend benötigte Medaille winkt.


Die wurmigen Äpfel und der König des Waldes!

Und das ist der Beginn des größten Abenteuers, das unsere Turboschnecken im Jahr 2012 zu bestreiten hatten.

 

Hier geht es zu den Berichten!
Wild Sau Run 2011 Das Märchen ©
Vor dem Start Nach dem Start
Zurück zu Läufe 2012

© mit freundlicher Erlaubnis von Frau Brigitte Schulz, Danke!

Ich bedanke mich bei kostenlose counter Besuchern auf meiner Homepage